Was ist Propangas (Propan)?

Propangas ist ein farb- und geruchloses brennbares Gas. Es gehört zu den Alkanen (früher Parafinen), also der Stoffgruppe einfacher, gesättigter Kohlenwasserstoffe, bei denen keine Atome mehrfach Verbunden sind.

Eigenschaften von Propangas (Propan)

Propan hat einen Schmelzpunkt von –187,7 °C und der Siedepunkt befindet sich bei –42°C. Die kritische Temperatur liegt bei +94°C. Propan kann leicht verflüssigt werden und ist praktisch bei +20°C in Wasser nur zu 75mg/l lösbar. Es ist nicht wassergefährdend. Propangas ist schwerer als Luft und wirkt in hohen Konzentrationen narkotisierend und führt zum ersticken. Propan ist hochentzündlich und bildet explosive Gemische von 1,7 bis 10,8 Volumenprozent in Luft.
Die Zündtemperatur liegt bei 470°C. Der Heizwert liegt bei 12,8 kWh je Kilogramm.

Herstellung und Verwendung von Propangas (Propan)

Die Gewinnung erfolgt aus Erdgas, oder beim Cracken von Erdöl in Raffinerien. Es findet Verwendung als Heiz- und Brenngas, als auch immer öfter als Treibstoff für Kraftfahrzeuge. Weiterhin wird es als Kältemittel (R290), als Treibmittel in Sprays oder zur Herstellung von Ethylen und Propen verwendet.

Was entsteht bei der Verbrennung von Popangas (Propan)?

Propangas verbrennt zu Kohlendioxid und Wasser (3CO+4H2O).