Was ist Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)?

Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid) ist eine chemische Verbindung bestehend aus Kohlenstoff und Sauerstoff, und wird somit der Gruppe der Kohlenstoffoxide zugeordnet.
Es ist ein farb-, geschmack- und geruchloses sehr giftiges und brennbares Gas.
Die Summenformel lautet: CO. Die Molekülstruktur kann am besten anhand der Molekülorbitaltheorie beschrieben werden. Durch die Länge der Bindung wird darauf hingewiesen, dass es sich um eine partielle Dreifachbindung handelt. Das Molekül hat ein geringes Dipolmoment und ist durch das sehr stabile Stickstoffmolekül sehr stabil und isoelektronisch.

Erwerb von Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)

Kohlenmonoxid ist kein frei verkäufliches Gas. Der Erhalt ist mit hohen gesetzlichen Anforderungen und Auflagen verbunden.

Wie entsteht Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)?

Die Entstehung des Gases erfolgt bei unvollständiger Oxidation einer oder mehrerer Kohlenstoffhaltigen Substanzen. Verbrennung unter Sauerstoffmangel, oder unter hohen Temperaturen, bewirkt z. B .eben genannte Entstehung von Kohlenmonoxid. Kohlenmonoxid ist brennbar und verbrennt mit Sauerstoff zu Kohlendioxid (Kohlensäure/Kohlenstoffdioxid).

Verwendung von Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)

Kohlenstoffmonoxid findet z. B. Anwendung bei:

  • Binden von Kunststofffasern in einer reinen Kohlenstoffmatrix für Herstellung von CFK
  • Herstellen von Natriumforminat über Natriumhydroxid
  • Umsetzung von Methanol zu Essigsäure
  • Carbonylierungsreaktionen in der organischen Synthese
  • Herstellung von Eisen
  • Herstellung von Ameisensäure über Methylforminat

Gefahren von Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)

Kohlenstoffmonoxid ist ein hochgefährliches Atemgift, es bindet sich wenn es in den Blutkreislauf gelangt 325 mal stärker an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin als Sauerstoff. Dies bedeutet, wenn ca. 0,1% Kohlenmonoxid in der Luft vorliegen, binden sich mit der Zeit die Hälfte des Hämoglobins im Blut mit Kohlenmonoxid.
Bei einer Konzentration von ca. 1,28% in der Luft, tritt innerhalb von 1-2 Minuten der Tod durch mangelnden Sauerstofftransport (also ersticken)ein.
Kohlenmonoxid in hohen Konzentrationen reagiert sehr stark exotherm mit Sauerstoff, sofern eine Zündquelle vorhanden ist. Die Zündtemperatur liegt bei 605°C. Die Benutzung einer Türkglocke oder eines Lichtschalters kann bereits durch Funkenbildung eine starke exotherme Reaktion (Explosion) herbeiführen.

Die Rettung eines Verunglückten aus einer CO-verdächtigen Situation, kann nur mit schwerem Atemschutz erfolgen.

Wirkung von verschiedenen Dosen Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)

Für gesunde Erwachsene, besteht laut Studien, bei einer Dauerbelastung von 8 Stunden täglich und einer Konzentration von bis zu 115ppm keine Gefahr. Bei Risikogruppen mit Herz-Kreislauf- Erkrankungen können diese verstärkt werden. Bei höheren Konzentrationen über 150-300ppm werden Übelkeit, Schwindelgefühle und Schläfrigkeit entstehen.

Entsorgung von Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid)

Da Kohlenmonoxid sehr giftig und in Verbindung mit Sauerstoff sehr zündwillig ist, muß bei der Entsorgung durch abflammen mit besonderer Vorsicht vorgegangen werden.